zum Gästebuch1

 

Hundekeksrezepte

unsere Hunde

zur Bildergalerie unserer Choco French Bulldogs

Heartbreaker im neuen zuhause

 

 

 

 

Webdesign Wellner - Umsetzung und Design

wir backen Hundekekse selbst

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen eine kleine Auswahl leckerer Hundeplätzchen präsentieren. Nur Mut, die Rezepte sind ganz schnell nachgebacken. Ihr Vierbeiner wird es kaum erwarten können ..

 

Karotten-Kekse

Zutaten: 600g Vollkornmehl, 300g Polenta (Maismehl), 300g Karotten, 100ml Olivenöl, 100ml Wasser

Die Karotten zusammen mit dem Olivenöl und Wasser im Mixer pürieren (Mixer gut abdecken, diese Mischung ist, wie ich aus Erfahrung weiß, aus Fliesenfugen, Tapete, Kleidung etc. praktisch nicht mehr zu entfernen). Dieses Püree nun mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig verarbeiten.

Der Teig muss 45Minuten im Kühlschrank ruhen, bevor er weiter verarbeitet werden kann. Jetzt den Teig ca.0,3 - 0,5cm dick ausrollen und Formen ausstechen. Die Kekse nun bei 160°C ca.30Minuten backen. Die Kekse müssen knackig und gut durchgetrocknet sein.

Tipp: Beim Teigkneten Gummihandschuhe anziehen, oder die Hände mit Speiseöl einfetten (die Karotten färben).

Die Karotten-Kekse halten sich min.4Wochen. Am besten in einer Keksdose aufbewahren.

Leberwurst-Kekse

Zutaten: 300g Putenleber, 250ml Wasser. 600g Vollkornmehl, 2 Eier, 4El Olivenöl, 4El Petersilie

Die Putenleber klein schneiden und mit den 250ml Wasser gut durch kochen. Etwas abkühlen lassen, Eier, Olivenöl und Petersilie hinzufügen und alles zusammen im Mixer pürieren. Jetzt das Vollkornmehl hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten. Den Teig ca.0,5cm dick ausrollen und die gewünschten Formen ausstechen oder in Mundgerechte Stücke schneiden.

Die Kekse bei 200°C ca.5-20Minuten backen, sie müssen hart und gut durch sein.

Tipp: Die Kekse im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Ofentür erkalten lassen. So trocknen sie noch etwas nach.

Die Leberwurst-Kekse halten sich min. 4 Wochen, wenn sie gut getrocknet sind und in einer Keksdose aufbewahrt werden.

Grüne Kekse mit Spinat und Speck

Zutaten: 100 g Tiefkühl-Blattspinat (Spinat pur, ohne Salz und Sahne) -Spinat feinhacken-, 50 g kleine Speckwürfel, 100 g Roggenmehl, 100 g Dinkelmehl, 50 g Magermilchpulver, 1 Ei, 50 ml Sonnenblumenöl, 50 ml Fleischbrühe

Mehl mit Speckwürfeln und dem Milchpulver mischen. Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken. Öl, Fleischbrühe, Spinat und Ei gut verrühren, die restlichen bereits vermischten Zutaten hinzufügen, und zu einem festen Teig verkneten. Den Teig zu 2 Rollen formen und ca.1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Jetzt die Teigrollen in  ca. 1/2 cm - 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen (Backpapier darunter). Bei 180° C im vorgeheizten Backofen ca.15 - 20 Minuten backen.

Tipp: Statt Spinat, fein gehackter Löwenzahn, Bärlauch oder Brennnesselblätter verwenden.

Haferflocken Quark Kekse

Zutaten: 150 g Quark, 6 EL Vollmilch, 6 EL Olivenöl , 1 Eigelb, 150 g grobe Haferflocken, 50 g Dinkelmehl

Alle Zutaten vermischen und Haselnussgroße Kugeln daraus formen.
Auf einem Backblech mit Backpapier ca. 30 Minuten bei 200 °C kross backen.